Fahrzeugortung für alle Fahrzeuge

Fahrzeugortung mit GPS-Ortungsgeräten macht es möglich, von einem zentralen PC aus die Positionen von Fahrzeugen, Baumaschinen und anderen Objekten, aber auch von Personen und Tieren zu überwachen. Die Technik wird auch Telematik genannt und nutzt das weltweit bewährte Satellitensystem GPS (Global Positioning System). Meist muss dafür nur ein kleiner GPS-Sender eingebaut werden, der nicht größer als eine Zigarettenschachtel ist.

 

· Positionsermittlung und Spurverfolgung  ( bis 90 Tage rückwirkend ) 
· Standzeitenermittlung zur Kostenminimierung
· Touroptimierung und Warenverfolgung 
· Mitarbeiterkontrolle (zum Beispiel Arbeitsbeginn und Ende) 
· Kommunikation zwischen Fahrer und Zentrale (wechselseitig)
· Auftragsversand von der Zentrale zum Fahrer 
· Elektronisches Fahrtenbuch (vom Finanzamt anerkannt)
· Navigation und Diebstahlschutz u.a.m. 

Die Vorteile von Fahrzeugortung per GPS

Die wichtigsten Einsatzgebiete von GPS Ortungssystemen sind Diebstahlschutz und das kraftstoffsparende Management von Flotten oder Fuhrparks, egal ob es um 3, 100 oder mehr Pkw, Lkw, Transporter oder Taxis geht.

Wenn ein Fahrzeugortungs-System für Diebstahlschutz eingerichtet wurde, wird automatisch eine Benachrichtigung an die Zentrale oder eine SMS aufs Handy des Fuhrparkleiters gesendet, sobald sich ein Fahrzeug ungeplant oder auf einer ungewöhnlichen Route bewegt.

Mit GPS Fahrzeugortung können Sie von einem PC aus die Bewegungen von Fahrzeugen, Personen und Objekten in Echtzeit mitverfolgen. Je nach Anbieter kann entweder über das Internet oder über mitgelieferte Software auf Fahrzeugroute, Geschwindigkeit, Stand- und Leerlaufzeiten und weitere Informationen zugegriffen werden.

GPS Fahrzeugortung erspart Fahrern das Führen eines Fahrtenbuches, denn die Ortungsgeräte zeichnen Abfahrts- und Ankunftszeit, Kraftstoffverbrauch und Pausen auf. Manipulationen dieses elektronischen Fahrtenbuches sind nicht möglich.

Die Ortungs-Daten können dann analysiert werden, um Kosten zu reduzieren und die Arbeitsleistung zu verbessern. Denn durch die Evaluation können ungünstige Streckenführungen erkannt und in Zukunft vermieden werden, was Zeit und Kraftstoff spart.

 

Aktive Ortung:

-Der GPS-Peilsender im Fahrzeug sendet von Unterwegs logistische Informationen und andere Daten in Echtzeit an einen zentralen Computer und zeigt exakt, wo sich ein Fahrzeug gerade befindet

-Sobald ein Fahrzeug oder Objekt sich ungeplant bewegt oder einen festgelegten Bereich wie beispielsweise das Unternehmensgelände oder das Bundesgebiet verlässt, schlägt die aktive Fahrzeugortung Alarm

-Weil alle erhobenen Daten sofort weitergeleitet werden können, ist die Menge an Informationen, die gespeichert werden kann, unbegrenzt.


Passive Ortung:

-Wie bei einem Fahrtenschreiber werden die Informationen im Gerät gespeichert und können nur zu festgesetzten Zeiten abgerufen werden, etwa nach Dienstschluss, wenn ein Fahrzeug zurück ins Depot kommt

-Die Daten können auch per WLAN automatisch zu einem PC übertragen werden

-Nachdem die Daten heruntergeladen wurden, müssen sie vom Gerät gelöscht werden, um Platz für neue Daten zu machen - der Speicherplatz ist begrenzt

Wenn Sie keine Echtzeit-Informationen über ihre Fahrzeuge benötigen, ist passive Fahrzeugortung in der Regel die günstigere Alternative. Sie eignet sich vor allem, wenn Sie Fahrzeugortung für die Erfassung von Fahrzeiten und privat zurückgelegten Strecken sowie für das Erstellen einer Kundenrechnung einsetzen wollen.

Wenn Sie sich für eine der beiden Varianten entschieden haben, können wir für Sie die besten Preise für GPS Ortungsgeräte ermitteln. So finden Sie das beste Preis-Leistungsverhältnis für genau die Art der Fahrzeugortung, die Sie brauchen.